Mauri und Toni bauen den Kosmo 3. 
Ciao Kosmo!

Irgendwann im Sommer kam Maurizio und mir, Toni, die Idee, das Modell KOSMO 3 von Benito Bertolani zu bauen. Das Modell, ebenso wie Maurizio mit italienischen Wurzeln, wurde mehrere Jahre in den 70-er Jahren von B. Bertolani an ital. Staatsmeisterschaften und auch mit seinen Kollegen in der Nationalmannschaft in der damaligen Klasse RC-1, heute F3A, auf Weltmeisterschaften erfolgreich eingesetzt. Nach einer kurzen Recherche im Netz stießen wir auf den italienischen Hersteller Mantua Model, der den Kosmo 3 im Vertrieb hatte. Da gerade noch 2 Baukästen vorrätig waren, wurden diese schnell bestellt. Zusätzlich wanderte noch das dazugehörige passende mechanische Einziehfahrwerk in den Warenkorb. Nach 1 Woche stand dann ein großer Karton vor der Tür.

 kosmo 01kosmo 02

Eine erste Sichtung ergab einen sauber verpackten Bausatz aus Sperrholz und Balsa mit entsprechender Dokumentation. Auf den ersten Blick sah das erstmal vielversprechend aus.

Maurizio hatte bereits im Vorfeld sich einen 10ccm Motor OPS 60 Ursus mit einem roten Kühlkopf organisiert, sowie ihn Bertolani jahrelang im Kosmo 3 eingesetzt hatte, bevor er auf die italienische Motormarke Rossi umstieg.

Hier vorab einige technische Daten:

Kosmo 3
Konstruktion: Benito Bertolani
Länge: 1344 mm
Spannweite: 1640 mm
Abfluggewicht: ca. 3400 gr
Motor: 10 ccm Methanoler
Vertrieb: Mantua Model (Italien)

 kosmo 03kosmo 04

Viele Bestandteile des Baukastens sind gelasert, andere sind schon fertig verschliffene Formteile. Begonnen  haben wir nach den ersten gemachten Fotos des Baukastens mit der Nummerierung der Bauteile. Gestartet wurde mit dem Grundgerüst des Rumpfes, der schnell von der Hand ging. Der beiliegende Plan ist nicht maßstabsgetreu, sondern in weiten Schritten im verkleinerten Maßstab wiedergegeben. Parallel zum Bau unterstützte uns ein Baubericht im italienischen Bauforum Baronerosso. Schnell waren die ersten Teile zusammengefügt und der Rumpf zeigte die ersten Konturen.

 kosmo 05kosmo 06
Nach dem Rumpfgerüst kümmerten wir uns um das Höhenleitwerk. Dieses ist in Styropor erstellt und mit einer Art Papier schon beklebt. Nach dem Zusammenkleben der 2 Hälften wurde die Endleiste und die Randbögen verleimt und verschliffen.
 kosmo 07kosmo 08
So, das war's für heute, demnächst stürzen wir uns auf den Bau der Flügel. Ihr dürft gespannt sein.

Bis die Tage, Maurizio und Toni