hier geht es zum Berichtsende.
Coroanbedingt ruht der Modellbau leider in unseren Vereinsräumen. Daher senden uns die Kollegen Ihren Baubericht und einige Bilder aus den heimischen Gemächern.

09.02.2021 - unser Tobias sendet uns eine Bilder von seinen Modellen, welche er über den Winter zusammen mit seinem Sohn gebaut hat.

Edge 540 von FliteTest

Bausatz aus laminierten Schaumstoffplatten
Spannweite 1m
Motor: Potenza 10
Akku: 3s mit ca 2000maH

Da der Winter und der Lockdown sich noch länger halten, habe ich ich mir noch einen Bausatz gesucht, welchen ich zusammen mit meinem Sohn Leonas bauen konnte. 
Die Wahl viel dann auf eine Edge 540 von FliteTest, bei der ich bereits vorhanden Komponenten verbauen konnte. Der Bausatz besteht aus laminierten Schaumstoffplatten, in denen die einzelnen Teile per Laser herausgetrennt wurden. Als Kleber kommt handelsüblicher Heißkleber zum Einsatz. 
Als Anleitung steht ein Video in englischer Sprache zur Verfügung. Der Bau ist aber relativ selbsterklärend und meist reichen auch nur die Bilder als Erklärung aus. 
Der Bau geht wirklich flott. Die Teile passen gut zusammen und ein Feinbearbeitung ist nur an wenigen Stellen notwendig. Optisch handelt es sich allerdings eher um einen Zweckflieger. Wer also Wert auf einen schönen Flieger sucht, für den ist so ein Bausatz wahrscheinlich weniger zu empfehlen.
Durch den einfachen und flotten Bau hatte Leonas wirklich viel Spaß beim Mitbauen. Vielleicht lag es aber auch an dem ständig laufenden Video auf dem Tablet :-)
Auch wenn dem Flieger noch die Farbe fehlt, erfolgte gestern spontan der Erstflug. Der Schwerpunkt muss zwar noch etwas angepasst werden aber mit etwas Trimmung ist er dann schlussendlich auch gerade geflogen. Mit wenig Ruderausschlägen und 30% Expo war er auch nicht allzu nervös zum Steuern. Man erkennt aber schnell das Potential eines 3D-Fliegers.

tobi 01tobi 02
tobi 03tobi 04

Fokker D7 von Flairmodels:

Spannweite 1,55m
Antrieb: Viertaktmotor OS FS70 Surpass 2 
Nachdem ich nun doch schon etwas Erfahrung mit Hozbausatzen gesammelt hatte, habe ich mal an einen Doppeldecker gewagt. Bei Ebay stieß ich dann auf den Holzbausatz von der Fokker D7 von Flairmodels, welcher zusammen mit einem noch nie gelaufenen Viertaktmotor OS FS 70 Surpass 2 verkauft wurde. 
Angefangen habe ich mit dem Bausatz bereits im Herbst 2019. Der Bau war aber doch sehr umfangreich, so dass ich ihn erst diesen Winter beenden konnte
Beim Einbau des Motors hat mir Mauri "coronakonform" per Telefon zur Seite gestanden.  Jetzt warte ich nur noch auf den Frühling und hoffe dann auf einen guten Erstflug. 

Schöne Grüße von Tobias und Sohn Leonas 

Danke Tobias für den Bericht und die Bilder. Ich freue mich schon auf die Flugsaison 2021.

tobi 05tobi 06
tobi 07tobi 08
tobi 09tobi 10

05.04.2021 - Andreas sendet uns einige Bilder samt Stellungsnahme vom Modell Capri von Pichler..

Technische Daten: vom Modell Capri.

Spannweite = 2260mm
Länge = 1555mm
Gewicht = ca. 5600g

Motor: Pichler Boost 80 & XQ 70 Regler

Servos: 6x Dpower DS-570 MG

Akku: 6s 4300 mAh

Ich habe diesen Bausatz im Internet gesehen und lange überlegt. Als ich den Bausatz jedoch zu einem guten Preis bekommen habe, habe den Capri dann gekauft.

Als der Bausatz geliefert wurde, legte ich gleich los und habe mit dem Rumpf angefangen. Schade, dass dem Bausatz kein Bauplan für den Rumpf beilag, sondern eine bebilderte Anleitung, die teilweise sehr schwer zu entziffern war. Da ich noch nicht so viel Bauerfahrung habe und dies mein 3. Bausatz war, bin ich doch ziemlich schnell voran gekommen. Dank der gut geschnittenen Laserteilen, welche perfekt passten.

Die Tragflflügel leißen sich sehr gut zu bauen. Nur hatte ich das Problem, dass die mitgelieferten Alu Streckungen fest saßen. So musste ich mir anders behelfen und ca. 0,2 mm größere Alu Rohre im Baumarkt kaufen.

Für die Anlenkungen und Scharniere habe ich die von Kavan verwendet, weil leider keine hochwertigen mit dabei waren, was ich mir aber schon gedacht habe. Bügelfolie, in den Farben weiß, blau und gelb habe ich von Oracover verwendet. Die karo-gemusterte habe ich sehr günstig über ebay gekauft und muss sagen die Qualität ist super.

Danke Andreas für Deinen Bericht und die nachfolgenden Bilder.

 andi 01andi 02

07.04.2021 - Harald sendet uns einige Bilder von seiner Elektra.

Guten Abend lieber Gerhard,

habe nun meine Electra bespannt. Einige Fotos anbei. Montiert habe ich momentan den E-Antrieb. Ich habe das aber ja so konstruiert, dass ich den E_Antrieb tauschen kann gegen einen OS-Äthanoler mit 2,5 ccm (komplette Motorhaube mit eben verschiedenen Motoren incl. Selbst gelötetem Tank ür den Verbrenner). Damit kann man wirklich alte Zeiten aufleben lassen. Ich habe zwischenzeitlich über Komponentenkauf sogar eine funktionsfähige 1-Kanal Anlage Metz „Baby“. Ich überlege nun, ob ich das Modell noch so erweitere, dass ich diese Anlage zusätzlich mit einbaue, damit man mal demonstrieren kann, wie Modellfliegen, einfachstes und zwar auch damals sehr teures Modelfliegen begonnen hat.

Herzliche Grüße und beste Wünsche für ein schönes Wochenende (trotz des ja nicht so schönen Wetters),

Harald

harald 01harald 02
harald 03harald 04
Danke Harald für die tollen Bilder und den Bericht. Auf die "Baby Metz" bin ich schon gespannt. Mit dieser Tipp-Tipp Anlage habe ich auch meine ersten Flugversuche gestartet.

07.04.2021 - Mauri sendet uns seinen Baubericht der tollen CARF Tucano. Danke Mauri, für den schönen Bericht. Bin schon gespannt auf den Erstlfug.

Leider kam das tolle Modell nie bei uns am Flugplatz zum Eisatz - Mauri hat den fertigen Flieger wieder verkauft.

14.12.2021 - Micha, Toni und ich restaurieren Deltas aus einem Nachlass.

Eigentlich wollten wir nur auf die Schnelle einige Deltas flugfertig machen und dann gemeinsam die Flugmodelle fliegen lassen. Das war unser Vorhaben im September dieses Jahres. Auf dem ersten Bild sind die fliegenden Dreiecke zu sehen. Links oben eine angefangenen Supersonic, rechts daneben das Delta von Micha, .inks unten das von Toni. Eigentlich nur ein bischen Motor reinschrauben, Anlage einbauen und dann fliegen.

Micha.
Doch dann wurden doch eine größere Baustellen daraus. Micha hat dem Fliege rerst mal das Fell abgezogen, die Schnauze verlängert, ein Doppelleitwerk aufgesetzt und dem Flieger seine persönliche Note verabreicht.

delta 01delta 02
Der Rumpfrücken wurde erhöht, eine Kabinenhaube aufgesetzt und das heiße Teil mit einer geilen Lackierung versehen. Auffallend sind die abgesenkten Randbögen. Ja so ist unser Micha. Das ausgefallenes Design lassen uns auf den Erstflug gespannt sein..
delta 03delta 04
Gerhard.
So um die 1972 habe ich das Supersonic von Erich Rabe schon mal gebaut. Das Modell habe zum Erstflug dem Kollegen gegeben. Der hat nach kurzem Flug die Lage nicht mehr erkannt und das Ende vom Delta wurde mit dem Einschlag besiegelt. So hatte ich besonderen Spaß daran dieses Modell wieder fertig zu stellen. Doch zurest wurde die alte Folie entfernt. Darunter kamen einige Überraschungen zum Vorschein. Der Kollege, welche den Flieger gerbaut hat, war nicht so geübt. Nach einigen Stunden Nacharbeit konnte der Flieger auch schon wieder bespannt werden. Ein Seiteleitwerk wurde gescnitten, die Rumpfabdeckung hergestellt, dann konnte auch schon der Holzrumpf mit Porenfüller behandlet, geschliffen und dann mir roter Kunstharzfarbe lackiert werden.
delta 05delta 06
Zuhause erfolgten dann die restlichen Arbeiten. Mit ein bischen Foliendesign wurde das Delta aufgepimpt. Der Motor wurde eingebaut.
delta 07delta 08
Vorne in der Rumpfnase befindet sich ein dicker NimH.- Akku mir 3300 mAh. So passt der Schwerpunkt. Im vorderen Teil vom Rumpf sind 3 Rudermaschinen für das Höhenruder, die Drossel und das lenkbare Bugfahrwerk verbaut. Hinten ist quer eine Rudermaschine für die Querruder eingebaut. Hier tut ein kleines Alufrästeil mit Langloch seinen Dienst. Über 2 Umlenkhebel werden so die Querruder angelenkt. Der Tank ist hinten in Flugrichtung eingebaut. Der Deckel ist mir 4 Schrauben befestigt und kann ggf. abgenommen werden. Der Ein- ausschalter befindet sich an der Unterseite vom Rumpf.
delta 09delta 10

Toni.
Nachdem Toni die 3 Deltas im Zuge der Abholung seines erstandenen F3A-Modell Leo 110 ebenfalls ins Auto laden konnte, wurden diese an Gerhard übergeben. Er überließ mir wie Michael ein paar Tage später ebenfalls ein Delta.

Ürsprünglich wollte ich einen Webra Speed 40 mit 6,5 ccm Hubraum einbauen, jedoch hätte ich da mind. 600 Gramm Blei in der Nase gebraucht. Das war mir dann doch zuviel. In dem Fall wurde die Nase abgesägt, den Rumpf habe ich anschließend um gute 30 cm verlängert. Jetzt stimmte auch das Verhältnis Spannweite <-> Rumpflänge wieder. Die abgesägte Spitze wurde wieder verwendet. Als nächstes entfernte ich das schwere Seitenruder und die ebeso schwere Landekufe. Es wurde ein neues Seitenruder in Gitterbauweise und Beplankung hergestellt. Das alte Seitenruder und die Kufe hatten gute 150 Gramm auf die Waage gebracht, die neue Einheit wiegt ca. 60 Gramm. Mit dem etwas nach vorne versetzten neuen Motorspannt und einem 4 ccm Motor sowie einem in der Nase platzierten 4-Zeller in der Größe Sub-C lässt den Schwerpunkt ohne Bleizugabe momentan auf dem errechneten Wert bringen.

Auf der Unter- und Oberseite des Rumpfes wurden neue Deckel verklebt. Auf der Oberseite wurden noch 2 geschraubte Deckel (Servos + Akku mit Empfänger), wovon einer noch eine kleine Kabinenhaube bekommen hat, hergestellt. Momentan sind einige Teile neu bebügelt und es fehlt noch der Tankdeckel auf der Unterseite. Die 2 Landekufen, auf der Rutschseite mit einem Kohleroving belegt und mit 2K-Harz getränkt, werden dann im Anschluß noch lackiert und aufgeklebt. So wie es aussieht, kann ich ein Gewicht um die 1,5 Kg erreichen, was für den gedachten Motor reichen sollte. Wir werden sehen. Ich denke, dass die nächsten Tage das Delta fertig gestellt werden kann. Jetzt juckt es in den Fingern und ich bin gespannt auf den Erstflug mit den 2 Kollegen.

 delta 11delta 12
27.12.2021 - Toni hat sein Delta auch flugbereit. Diese Nachricht hat mich heute erreicht. Dabei einige Bilder vom "roten Teufel". Dann steht ja dem Erstflug nichts mehr im Wege. Vielleicht klappt es diese Jahr noch. Wir haben ja noch 4 Tage.
delta 14delta 13
delta 15