hier geht es zum Berichtsende.

Hygienekonzept für Bauräume der MBG-Radolfzell. 

Da wir die Werkzeuge und Gegenstände gemeinsam benutzen, waschen und desinfizieren wir uns beim Betreten der Bauräume die Hände. Flüssigseife und Desinfektionsmittel stehen beim Waschbecken bereit.

Als Nachweis notieren wir die Anwesenheit in einer Liste. Diese liegt in den Bauräumen aus.
Wir halten einen Sicherheitsabstand von min. 2 Meter ein.
Bei Erkältungssymptomen bleiben wir Zuhause.
Der Bauraum wird ausreichend gelüftet.
Es sind maximal 2 Personen gleichzeitig anwesend. Wenn mehrere Kollegen bauen, wird dies zeitlich abgestimmt. Dafür kann unsere WA-Gruppe verwendet werden.
Gegenstände, wie Türklinken, Wasserhahn und dergl. sollten regelmäßig desinfiziert /abgewaschen werden. Dazu reicht auch ein Reinigungsmittel.
Getränke bringt jeder selbst mit.
Wenn Jemand aus einem Riskogebiet kommt, soll er bitte Zuhause bleiben.
Wir hoffen, dass diese Maßnahmen dazu beitragen, uns vor dem Covid-19 Virus zu schützen.
Der Vorstand der Modellbaugruppe Radolfzell.

09.02.2021 - unser Tobias sendet uns eine Bilder von seinen Modellen, welche er über den Winter zusammen mit seinem Sohn gebaut hat.

Edge 540 von FliteTest

Bausatz aus laminierten Schaumstoffplatten
Spannweite 1m
Motor: Potenza 10
Akku: 3s mit ca 2000maH

Da der Winter und der Lockdown sich noch länger halten, habe ich ich mir noch einen Bausatz gesucht, welchen ich zusammen mit meinem Sohn Leonas bauen konnte. 
Die Wahl viel dann auf eine Edge 540 von FliteTest, bei der ich bereits vorhanden Komponenten verbauen konnte. Der Bausatz besteht aus laminierten Schaumstoffplatten, in denen die einzelnen Teile per Laser herausgetrennt wurden. Als Kleber kommt handelsüblicher Heißkleber zum Einsatz. 
Als Anleitung steht ein Video in englischer Sprache zur Verfügung. Der Bau ist aber relativ selbsterklärend und meist reichen auch nur die Bilder als Erklärung aus. 
Der Bau geht wirklich flott. Die Teile passen gut zusammen und ein Feinbearbeitung ist nur an wenigen Stellen notwendig. Optisch handelt es sich allerdings eher um einen Zweckflieger. Wer also Wert auf einen schönen Flieger sucht, für den ist so ein Bausatz wahrscheinlich weniger zu empfehlen.
Durch den einfachen und flotten Bau hatte Leonas wirklich viel Spaß beim Mitbauen. Vielleicht lag es aber auch an dem ständig laufenden Video auf dem Tablet :-)
Auch wenn dem Flieger noch die Farbe fehlt, erfolgte gestern spontan der Erstflug. Der Schwerpunkt muss zwar noch etwas angepasst werden aber mit etwas Trimmung ist er dann schlussendlich auch gerade geflogen. Mit wenig Ruderausschlägen und 30% Expo war er auch nicht allzu nervös zum Steuern. Man erkennt aber schnell das Potential eines 3D-Fliegers.

tobi 01tobi 02
tobi 03tobi 04

Fokker D7 von Flairmodels:

Spannweite 1,55m
Antrieb: Viertaktmotor OS FS70 Surpass 2 
Nachdem ich nun doch schon etwas Erfahrung mit Hozbausatzen gesammelt hatte, habe ich mal an einen Doppeldecker gewagt. Bei Ebay stieß ich dann auf den Holzbausatz von der Fokker D7 von Flairmodels, welcher zusammen mit einem noch nie gelaufenen Viertaktmotor OS FS 70 Surpass 2 verkauft wurde. 
Angefangen habe ich mit dem Bausatz bereits im Herbst 2019. Der Bau war aber doch sehr umfangreich, so dass ich ihn erst diesen Winter beenden konnte
Beim Einbau des Motors hat mir Mauri "coronakonform" per Telefon zur Seite gestanden.  Jetzt warte ich nur noch auf den Frühling und hoffe dann auf einen guten Erstflug. 

Schöne Grüße von Tobias und Sohn Leonas 

Danke Tobias für den Bericht und die Bilder. Ich freue mich schon auf die Flugsaison 2021.

tobi 05tobi 06
tobi 07tobi 08
tobi 09tobi 10