mbg sponsor

Andreas konstruiert und baut die F9F-Panther.

25.03.2015 - nachdem Andreas nun viele Stunden mit der Konstruktion seiner Panther zugebracht hat, ist es heute soweit. Die CAD-Daten vom Leitwerk wurden mit BoCNC aufbereitet und werden heute gefräst. Das geht auf der neuen CNC-Fräse im Handumdrehen. Ein 2mm Brettchen wird eingespannt, der Nullpunkt angefahren, die HF-Spindel gestartet und schon werden die Rippen vom Höhenleitwerk gefräst. Nach weinigen Minuten sind diese fertig. Sein Kommentar danach: man, ist die Fräse super! Dann sind wir schon mal gespannt auf den Zusammenbau.

13.04.2015 - heute beginnt Andreas mit dem Bau vom Höhenleitwerk. Die Leisten werden an der Kreissäge zugesägt. Die Rippen werden auf das Baubrett geheftet und danach die Leisten mit den Rippen zusammengeklebt. Zwischendurch besprechen wir die anstehenden Bauschritte.

f9 01f9 02

16.04.2015 - auch bei Andreas hat sich Einiges getan. Das Gerippe vom Höhenleitwerk ist fertig und die erste Seite ist schon beplankt Die Hauptholme wurden beidseitig verkastelt. Heute beplankt er die zweite Seite vom Leitwerk. Dazu kontrolliert er mit den vorhandenen Füßchen die Geradheit vom Leitwerk.

20.04.2015 - auch Andreas ist wieder einen großen Schritt weiter gekommen. Am Höhenleitwerk wurden unten die Füßchen entfernt und bündig geschliffen. Eine Stunde später ist das Höhenleitwerk fertig beplankt und sauber verschliffen. Was aber das Beste ist, es ist auch absolut gerade. Die Tragflächen sind zuhause soweit konstruiert und können die nächsten Tage CNC - gefräst werden. Ist doch schön, wenn sich was tut in den Bauräumen.

05.06.2015 - Andreas hat nun wieder mehr Zeit für den Modellbau und ist nun regelmäßig in den Bauräumen.  Daher habe ich Ihm meinen Schlüssel gegeben. Seine Konstruktion der Panther ist soweit abgeschlossen und so wird heute gefräst. Gegen Abend sind einige Spanten vom Mittelstück fertig und können zusammen gesteckt werden. Da mittig die Turbine sitzt ist die Steckung unterbrochen. Bei der Festigkeit gibt es Bedenken. Sollten die Teile vielleicht zuvor beschichtet werden? Wahrscheinlich werden diese aber nochmals mit Birkensperrholz hergestellt. Ist ja kein Thema. Das CNC-Programm ist ja vorhanden.

10.06.2015 - jetzt wird es langsam spannend bei Andreas. Die Hellinge ist aufgebaut, der Rahmen aus Balsaleisten gebaut und die ersten Spanten sind gefräst. Nun können diese aufgefädelt und angeklebt werden. Auch die Spannten vom Mittelstück sind schon zusammen gesteckt und passen super. Im Hintergrund  werden die nächsten Teile auf der CNC-Fräse hergestellt.  Gegen Feierabend zeigt er stolz die Abfälle der Platten und meint: diese Fräse ist einfach super. Und mich freut es, dass meine Anschaffung so langsam rege genutzt wird.

f9 03f9 05

12.06.2015 - auch bei Andreas geht es flott voran. Heute werden Rippen aus 3mm Birkensperrholz auf der CNC - Maschine gefräst. Wie gewohnt passen die Rippen wie angegossen. Danach folgen noch viele Rippen aus Pappelsperrholz. Dies wird langsam zur Routine. Ja da können wir ja schon mal gespannt sein auf den nächsten Bericht. Vielleicht ist dann der Rumpf schon fertig!

17.06.2015 - ich bin wieder recht erstaunt über den Baufortschritt von Andreas. Hat er die letzten Tage hier übernachtet? Beide Tragflächenhälften sind gefräst und schon gebaut. Heute passt er den Prototyp der neuen elektrischen ezfw ein. Alles richtig gemacht. die ezfw passen auf Anhieb. Schon jetzt möchte er die Längen der Fahrwerke bestimmen. Dazu ist es jetzt aber noch ein bisschen früh. Das genügt auch noch, wenn der Flieger im Rohbau fertig ist.

f9 06f9 07

26.06.2015 - auch bei Andreas geht es in Riesenschritten voran. Die Tragflächen wurden auf dem Mittelstück aufgesteckt und alles verleimt. Immer wieder ist er am messen und ändert ggf. die Konstruktion gleich ab. Die Konstruktion am CAD ist zwar toll. Die Realität beim Bau sieht leider meist anders aus.

29.06.2015 - das Mittelteil ist soweit fertig und kann nun beplankt werden. Die Beplankungen aus 1,5mm Balsa werden mit Uhu - hart zusammengeklebt, gleich verschliffen, dann mit Klebeband zusammen geklebt und umgedreht. Auch die 2. Seite wird sofort verschliffen. Ich denke, wenn ich das nächste Mal wieder in den Bauräumen bin ist der Flügel beplankt. Andreas ist ja momentan nicht zu Bremsen.

13.07.2015 - auch bei Andreas ist einiges geschehen. Die Tragflächen sind soweit fertig gestellt und der Bau vom Rumpf bereitet Fortschritte. Die einzelnen Spanten werden auf den Rahmen aufgeleimt. Dabei werden die Spanten mit dem Anschlagwinkel ausgerichtet und immer wieder die Geradheit kontrolliert.

22.7.2015 - auch Andreas war die letzten Tage fleißig. Die Halterung für die Turbine ist schon drin und das Gerippe für das Seitenleitwerk ist schon gebaut. Nun kann er beginnen mit der Rumpfbeplankung. Er hat die letzten Abende immer sein Notebook dabei und konstruiert während dem Bau immer weiter. Macht richtig Spaß, von Abend zu Abend die Baufortschritte zu sehen.

Dann wurde eine kleine Pause eingelegt. Es war ja ein schöner Spätsommer.

08.01.2016 - es tut sich wieder einiges in den Bauräumen und so langsam wird wieder der Platz eng. Nach langer Zeit baut Andreas wieder an der Panther weiter. Sämtliche Einzelteile konstruiert er zuvor am PC und fräst diese danach an der CNC-Maschine. Nun kann es nicht mehr lange gehen und er kann den Rumpf beplanken. Damit sich das Gerippe nicht verdreht hat er zahlreiche Unterlagen hergestellt. Damit steht der Rumpf dann sicher auf dem Tisch. Simon ist die letzte Zeit immer wieder bei uns. Er hat eine L39 in Holzbauweise hergestellt und stellt heute ein Styroporform der Kabinenhaube her. Diese überzieht er dann zuhause mit GFK, damit dieses dann abgefomt und daraus eine Tiefziehform hergestellt werden kann. Momentan bauen Joachim, Klaus, Simon, Gerhard, Simon2 und Andreas in den Bauräumen. Wir haben vier Tische und vier Ablagen. Es ist daher umso wichtiger nach dem Bauen die Bautische für die Kollegen wieder frei zu machen. nur so kommen wir aneinander vorbei.

18.01.2016 - Andreas war fleißig zuhause. Er hat die Tiefziehform weitgehend für die Panther hergestellt. Dabei hat er vorwiegend Autospachtel verwendet und viele Stunden investiert. Heute passt er noch die Form an den Rumpf an und füttert an der Unterseite noch eine Platte auf.

f9 08f9 09

27.01.2016 - Das Rumpfgerippe ist nun soweit fertig, um die Beplankung aufzubringen. Alle Einbauten, wie Steckung, Turbinenhalterung, usw. sind erledigt. Sogar die Verriegelung für den Kabinendeckel ist schon vorgesehen. Wir haben beim letzten Mal darüber gesprochen, wie er die Beplankung vornehmen möchte. Entweder zwei Schichten mit je 1,5mm oder eine Schicht mit 3mm. Mal schauen, wie sich Andreas entscheidet.

f9 10f9 11

11.02.2016 - Das Rumpfgerippe von Andreas ist nun fast fertig, um die Beplankung aufzubringen. Heute diskutieren wir nochmals die Art, wie er die Beplankung an den Rumpf bringt. Wie es bei den Modellbauern so ist hat da jeder seine eigene Meinung, bzw. Erfahrung. Gegen Feierabend ist dies jedoch auch gekärt.

01.03.2016 - Andreas ist sehr gewissenhaft beim Modellbau. Daher benötigt er auch immer ein bisschen länger. Bevor er was durchzieht wird dann lange überlegt. Die Lösung dann hat aber Hände und Füße. Ende März, vor einem Jahr hat er mit dem Modell begonnen. Ich denke aber, es wird nun die nächste Zeit zügig voran gehen. 4 Monate Jugendarbeit sind rum und ich bin ja nun wieder kräftig am Bauen. Und das steckt an. Schauen wir uns mal die Fortschritte die nächsten Wochen an. Die Flugsaison steht ja bald vor der Tür.

01.03.2016 - Kleinvieh macht auch Mist. Gemäß diesem Spruch passt Andreas Brettchen, für Brettchen an den Rumpf an. Wenn diese passt, wird dieses mit Weisleim angeklebt. Zwischendurch werden die Stöße etwas verschliffen und so kommt er auch zum Ziel. Doch das wichtigste dabei ist: er ist nach dem Bauabend völlig entspannt. So muss es sein.

09.03.2016 - bald ist es geschafft und der Rumpf hat seine Hülle erhalten. Stück für Stück werden die einzelnen Beplankungsteile angepasst und dann angeklebt. Viele Stecknadeln halten dabei die Stellung. Heute werden die Flügel angesteckt und er Rumpfübergang mit Balsa überzogen. Vor Feierabend haben wir noch ein bisschen Zeit und bauen die Tiefziehvorrichtung auf. Andreas hat die Tiefziehform nochmals nachgearbeitet und im Handumdrehen ist dann eine Kabinenhaube gezogen. Diese hat auch noch eine tolle Qualität. Ja, das mit der eigenen Tiefziehvorrichten war eine tolle Idee!

f9 12f9 13

14.03.2016 - die Beplankung vom Rumpf der F9 ist fast erledigt. Das Ergebnis ist überzeugend und die Festigkeit mit 1,5mm Balsa ist ausreichend. Zudem wird ja noch der gesamte Rumpf mit Gewebe überzogen. Wir haben heute über die Farbe gesprochen und ich versuche Farbpaste in corsairblau zu bekommen. Dann kann das Gewebe schon in der richtigen Farbe eingefärbt werden. Ich muss wieder Harz und Gewebe für das Mig15-Projekt bestellen. Da geht das in einem Aufwasch.

21.03.2016 - der Rumpf der F9 ist ringsherum beplankt und Andreas zaubert den Kabinenrahmen. Dieser wird wieder mit viel  Geduld und vielen Stecknadeln hergestellt. Nach einigen Abenden ist der Rahmen fertig und das Cockpit sieht schon richtig Klasse aus. In seiner Abwesenheit bestaunt so mancher Besucher das Werk. Ja, unser Andi braucht zwar ein bisschen Zeit. Doch wenn das Werk dann fertig ist kann man nur staunen.

01.06.2016 - über das Wochenende habe ich für die Panther von Andreas die elektrischen ezfw, mit einem Schwenkwinkel von 82 Grad hergestellt. Diese baut Andreas heute ein. Mit der Größe der Räder ist er sich noch nicht ganz schlüssig. Sollen diese vorbildlich oder eher zweckmäßig sein? Vorsichtshalber bildet er die Radschächte doch mal für einen größeren Raddurchmesser aus. Wir haben ja eine Rasenpiste und da sollte der Flieger ja mal hochkommen. Bis dies aber soweit ist, muss noch einiges getan werden. Bin mal gespannt, ob sich der Flieger noch diese Saison in die Lüfte erhebt.

15.06.2016 - Über das Wochenende wurde der Schwenkwinkel und die Länge der Telebeine nochmals angepasst. Heute scheint alles zu stimmen und der Jet steht auf den eigenen Beinen. Falls sich jemand fragt, für was das recheckige Gestell im Bereich der Wurzelrippe ist, kann ich nur sagen, Andreas ist ein pfiffiges Kelchen. Auf diesem Rahmen kann er das Modell auf den mitgebachten Gasbetonsteinen auflegen und so am Flieger arbeiten, ohne am Rumpf Beschädigungen zu erhalten. Er muss nun noch oben das letzte Stück am Flächenanschluss beplanken. Dann ist auch dieser Punkt abgeschlossen.

f9 14f9 15

29.08.2016 - Andreas ist heute auch wieder in den Bauräumen. Er hat mittlerweile den Tisch geräumt und die Panther mit nach Hause genommen. Ihr fragt Euch sicherlich, was ist mittlerweile geschehen? Das komplette Modell wurde mit 40Gramm – Gewebe beglast und mehrmals mit Paketlack gestrichen. Zwischendurch wurde immer wieder fein geschliffen. Somit ist das Modell lackierfertig. Dies erledigt Anderes Zuhause. Wie er mir gestern erzählt hat, möchte er auch noch das Cockpit ausbauen. Dies soll aber alles über den Winter geschehen. Freuen wir uns also auf die nächste Flugsaison. Wir berichten in unserem Flugbuch sicherlich über den Erstflug, wenn es soweit ist. Bis zum Winter erledigt er noch einige kleinere Projekte. Heute ist beispielweise ein Aircombat dran. Wir berichten wieder, wenn er sein neues Projekt in den Bauräumen startet.