Schröcken vom 31.9. - 7.8.2016.

Unser diesjähriger Vereinsausflug nach Schröcken verlief nach einer verregneten Anreise am Sonntag wieder sehr zufriedenstellend. Auch der Montagsregen war aufgrund der Wettervorhersage keine "böse" Überraschung, wir haben den Tag einfach zum Einkaufen vieler praktischer Dinge, die man in den Bergen benötigt, genutzt. Aber weil wir es doch nicht abwarten konnten endlich zu fliegen, sind die bereits Anwesenden Kameraden Joachim, Simon, Micha, Achim und Bernd kurzerhand den Hochtannbergpass bis zum Hotelparkplatz hochgedüst, der um diese Zeit schon ziemlich leer war.

Dort haben wir dann unsere Allwetterfliegr gestartet und unseren Spaß am "verlängerten Abgleiten" gehabt. Schirmi hatte sogar seine Katana dabei die er ebenfalls vom Parkplatz aus geflogen ist. Es hat Spaß gemacht und war mal was anderes. Ein paar Zuschauern konnten wir damit auch ne interessante Show bieten.

Am Dienstag hat dann wie erwartet das Wetter so langsam Gas gegeben und wir sind nach Damüls aufgebrochen. Am Startplatz auf halbem Weg zur Wetterspitze hatten wir teilweise schon recht ordentlich Thermik, wenn auch die Sonnenpower noch ein wenig zu wünschen übrig ließ.

Mittwoch war dann die nächste Steigerung. Wir hatten unseren hochgradig geländegängigen Erkundungstrupp bestehend aus Schirmi und Micha vorgeschickt, die bis auf den Grat links von der Wetterspitze aufgestiegen sind. Von dort haben sie ein Fluggebiet etwas tiefer gelegen ausfindig gemacht, welches der Rest der Truppe dann angesteuert hat. Schirmi und Micha haben wir derweil am Grat fliegen sehen. Ein toller Anblick. Sie kamen dann nach einiger Zeit wieder zu uns und wir hatten einen perfekten Flugtag mit viel Sonne und viel Thermik. Die Flieger wollten teilweise gar nicht mehr runter und Achim hat unter Beweis gestellt, das er den mitgebrachten Epsilon fast bis an die Sichtgrenze in der Thermik auskurbeln kann. Auf dem Rückweg gab's dann noch eine Brotzeit und Most auf der Alp nahe der Bergstation.

Am Donnerstag war das Wetter dann fast noch einen Ticken besser. Wir sind auch wieder links bis zur Mittagsspitze und sind diesmal am Steilhang Richtung Bodensee gestartet, ähnlich wie letztes Jahr nur eben weiter links.

Unseren beiden Bergziegen Micha und Schirmi konnten es natürlich nicht lassen und sind wieder irgendwo senkrecht raufgekraxelt.

Bernd's gelb / schwarz lakierte Biene Maja von Multiplex war dann so richtig in Ihrem Element und wollte einfach immer schneller nach oben als alle anderen.

Er mußte wieder die berühmt berücktigten Aussenloopings fliegen um Höhe abzubauen aber die Schaumwaffel macht das alles klaglos mit und ist in der Luft bislang nicht kaputtzukriegen. Ein bis fast an die Crashgrenze (mit einem Felsen) geflogener Höhenabbau im Rückenflug ist dann zur Belustigung aller grade nochmal gutgegangen und weiter ging's. Wir hatten alle viel Spaß und jeder war viel in der Luft.

Abends gab's immer was Gutes zu Essen, irgend ein Koch hat sich immer gefunden, der aus den mitgebrachten Zutaten was Leckeres gezaubert hat.

Da für die kommenden Tage aber wieder eine ziemliche Wetterverschlechterung angekündigt war und wir bereits drei tolle Flugtage geniessen konnten sind dann alle bereits am Freitag wieder in die Heimat aufgebrochen.

Ich sag Danke an alle Mitreisenden, Kochenden und Organisatoren.

Euer Bernd

Ein Dankeschöne an Bernd für den tollen Bericht.

Klaus hat ein Filchen gedreht und auf unserem Kanal eingestellt um Euch einen Eindruck über das Fliegerparadies verschaffen.

 
schroecken_01
schroecken_02
schroecken_03
schroecken_04
schroecken_05
schroecken_06
schroecken_07
schroecken_08
schroecken_09
schroecken_10
schroecken_11
schroecken_12
schroecken_13
schroecken_14
schroecken_15
schroecken_16