An oberster Stelle stehen die neuesten Beiträge.
08.02.2020 - die ersten Sonnentrahlen locken unsere Kollegen auf den Modellflugplatz. Alle Parkplätze sind ab 15:00 bereits belegt und viele Modelle stehen im Vorbetreitungsraum. Kein Wunder. Nach den langen Wintertagen macht das Modellfliegen wieder besonderen Spaß. Die Kollegen, welche nicht gerade fliegen sitzen auf dem Bänkchen und lassen sich die Sonne ins Gesicht scheinen. Fachgespräche über die neuen Modelle sind angesagt. Und die Sonne meint es heute besonders gut und zaubert uns eine Röte ins Gesicht. Vom Heli bis zum Turbinenflieger sind heute alle Klassen vertreten und kein Bruch ist zu verzeichen. Alle Kollegen sind also nach den langen Wintertagen noch in Übung. Neue Modelle, welche über den Winter gebaut wurden sind noch nicht dabei. Für diese warten wir noch auf die schöneren Tage.
flugbuch 01flugbuch 02

Rückblick auf das vergangene Jahr.
Wie jedes Jahr wurden wieder die Bäume geschnitten und kräftig Brennholz gesägt und gespaltet. Peter hat 2 Gitterboxen organisiert. Nun findet das Brennholz in diesen Platz und somit wurde auch gleich um die Hütte herum aufgeräumt, Einiges Ungetier hatte sich hinter der Holzbeuge schon wieder breit gemacht.

Die Flugsaison startete mit dem Beginn meiner Rente. So konnte ich, in meiner Freizeit ganz unserem tollen Hobby widmen. Gar manchen Nachmittag war Nala und ich auf unserem schönen Modellflugplatz. Auf der Bank sitzend, den Blick auf unseren Hausberg gerichtet wurde zusammen mit den Kollegen gesegelt.

Erstmals und nach mehreren Anläufen waren wir bei den Kollegen in Sipplingen und hatten einen tollen Tag mit super Flugwetter. Leider waren gerade mal eine Handvoll Kollegen von unserem Verein anwesend. Ein Gegenbesuch wurde beschlossen. Wegen schlechtem Wetter viel auch dieser ins Wasser.

Die über den Winter gebauten Modelle wurden eingeflogen. Dazu wurde für den Verein ein Startwagen beschafft. Dieser ist in der Hütte gelagert und kann rege benutzt werden.

Ein großer Zugewinn für den Verein war die neue Schleppmaschine. Elektrisch angetrieben mit 8S wurde so mancher Segler auf Höhe gebracht. So haben wir uns über WhatsApp immer wieder bei schönem Wetter verabredet und geschleppt. Und schönes Wetter hatten wir ja üppig. Für die Kollegen, bei welchen es noch am Mut fehlte, wurde der Segler mittels Huckepack auf Höhe gebracht. So konnte mancher Kollege für den Seglerschlepp gewonnen werden. Und es werden diese Saison immer mehr.

Um Neulinge für das Schleppen zu begeistern, habe ich einige Segler mit Fernsteuerung bestückt. Mit den gestellten Fernsteuerungen und Modellen haben einige Kollegen den ersten Seglerschlepp selbst ausgeführt. Gar mancher hat nun einen eigenen Segler mit Schleppkupplung.

Nachdem das Schleppen auf unserem Platz großes Interesse gefunden hat, werden wir die Vereinsschleppmaschine dieses Jahr wieder aktivieren. Gespräche mit einem Kollegen wurden schon geführt. Dann sind mehrere Schleppmaschinen am Platz und ich komme mit meinem Segler auch mal in die Luft.

Ein tolles Event war der Besuch auf der Hahnweide. Dort konnten wir die manntragende Fraktion aus den vergangenen Tagen bestaunen. Die Kollegen, welche am Samstag anwesend waren konnten das komplette Programm bestaunen. Leider gab es am Sonntag einen kleinen Flugunfall und das Programm wurde abgebrochen. Diese Kollegen hatten leider etwas Pech.

Erstmals haben wir 2019 einen Spaßwettbewerb auf unserem Modellflugplatz durchgeführt. Viele Beteiligte und lachende Gesichter waren zu sehen. Mit dem Erlös aus dem Getränkeverkauf wurden Grillgut und Getränke gekauft. Seit langer Zeit gab es auch mal wieder Preise zu gewinnen. Leon, unser Jüngster hat dabei wieder kräftig abgeräumt. Dieses Jahr werden wir dies wiederholen.

Eine sehr gute Lösung für den Verein sind die zu leistenden Arbeitsstunden. Viele Arbeitspunkte wurden so erledigt und über 50 Stunden wurden geleistet. Diese hat, in den vergangenen Jahren, unser Peter mit erledigt. Wenn Peter am Platz gearbeitet hat, waren immer einige Helfer dabei und gingen ihm zur Hand. Unter fachkundiger Anleitung habe so einige von uns das fachgerechte Schneiden von Bäumen erlernt. Beim wöchentlichen Rasenmähen war er nicht mehr alleine. Ein Kollege war zumindest noch anwesend. Man weiß ja nie, was passieren kann.

So hoffen wir auch diese Flugsaison wieder auf viel tolles Wetter, einen unfallfreien Flugbettrieb und wünschen allen aktiven Kollegen Holm und Rippenbruch.