Drucken

An dieser Stelle werden zukünfig erst mal die Vielflieger auf unserem Flugplatz erwähnt. Die neuesten Einträge sind oben.

Juli - Ernst, Klaus und Gerhard waren die Vielflieger im Monat Juli, Wir hatten über 70 Einträge im Flugbuch.
Juni
- Marco, Gerhard und Gerd waren die Vielflieger im Juni. Über 30 Einträge waren im Flugbuch.
Mai - Ernst, Peter und Gerhard war Vielflieger im Monat Mai. Im Mai hatten wir 30 Einträge im Flugbuch.
April
- Ernst und Gerhard waren die Vielflieger diesen Monat. Über 50 Einträge waren es im Flugbuch.
März - Ernst, Gerhard und Gerdwaren die Vielflieger des Monats. Wir hatten im März über 40 Einträge von Piloten.
Februar - Michael, Joachim und Mauri waren die Vielflieger des Monats. Einträge im Flugbuch waren es an die 20.
Januar - es waren nur 5 Kollegen den Monat über auf dem Flugplatz.

 

07.09.2018 - Nadja und Rolf haben sich eine Drohne zugelegt. Um diese zu testen, wurde gleich mal ein Filmchen von unserem Flugplatz gedreht. Ein Dankeschön an Euch zwei. Im nachfolgenden Link geht es zum Film.

27.08.2018 -  Familientag auf unserem Flugplatz.
Nachdem es gestern recht rund ging, ließen wir es heute etwas ruhiger angehen. In der Jahreshauptversammlung wurde ja mehrstimmig beschlossen einen Familientag durchzuführen. Der Termin wurde gemeinsam festgelegt und stand somit einige Monate fest. Auf unsere Einladung an über 70 Kollegen kamen 7 Zusagen zustande. Ein Kollege musste noch am gleichen Tag absagen. Schade für ihn!

Die Frauen haben tolle Salat gezaubert, Grillfleisch und die Getränke ware noch von gestern vorhanden. Und so ließen wir es uns gut gehen. Zur Kaffeezeit gab es dann noch einen tollen Zopf. Was will man noch mehr? Na, zwischendurch immer mal wieder Modellflug. Das Wetter hat ja heute sein übriges getan. Zwischendurch gab es nette Gepräche mit den Frauen unserer Kollegen. Gegen Abend musste ich festellen, dass ich einen wunderschönen Sonnenbrand im Gesicht habe. Den hatte ich das ganze Jahr noch nicht.

Auch an dieser Stelle ein besondere Dankeschön an die Frauen für die Salat- und Kuchenspenden und alle helfenden Hände. Mit Euch kann man Feste feiern!

flugbuch 21

25.08.2018 - GPS Sportklasse Wettbewerb auf unserem Modellflugplatz.

Lange Zeit haben wir auf dieses Wochenende gewartet. Diesen Samstag war es dann endlich soweit. Teilnehmer aus Tchechien, Schweiz und Deutschland trugen auf unserem Fluplätzle den Wettbewerb aus. Dabei hatten die Kollegen doch etwas mit unserem Platz zu kämpfen. Die Einflugschneise eingegrenzt durch ein hohes Maisfeld, dazu immer noch etwas Rückwind, und die nasse Piste machten das Landen nicht ganz so einfach. Auf Ankündigung konnten die Kollegen jedoch wieder via Elektromotor durchstarten und einen erneuten Landeversuch starten. Da die Modellkosten doch recht hoch sind, sollte hier auch kein Risiko eingegangen werden. Es sei vorab gesagt: es ist auch während dem ganzen Wettbewerb kein Schaden entstanden.

Da hatten unserere Vereinskollegen Benni und Manuel doch einen rechten Heimvorteil haben, flogen beide in den vorderen Plätzen mit.

Einige Kolleginnen und Kollegen vom Verein übernahmen die Verpflegung. Unsere Frauen gaben Kaffee und den selbst gebackenen Kuchen aus und kassierten nebenbei noch den Unkostenbeitrag. Ein recht herzliches Dankeschön an die zahlreichen Helfer. Ihr seid einfach Klasse und ohne Euch könnte solch ein Event nie statt finden! Auch eine handvoll Zuschauer von unserem Verein waren anwesend. Das hätte besser sein können. Doch leider lag der Termine ausgerechten an einem Tag, wo es auch irgendwo etwas zu sehen gab. Da ist aber wahrscheinlich an jedem Wochende so. Also, was solls!

Benni hat schon zugesagt uns einen ausführlichen Bericht aus Spezialistenhand zu liefern. Wir freuen uns schon drauf.

flugbuch 19flugbuch 20

19.08.2018 - Bericht vom Nurflügeltreffen 2018 in Adelboden.

Nach anfänglicher Skepsis das Wetter betreffend, hat sich das Nurflügeltreffen 2018 in Adelboden wieder als voller Erfolg herausgestellt.

Die Anreise am Freitag war zwar noch nass, aber einige Kollegen von der IG-Nurflügel waren auch am Freitag schon oben auf dem Tschenten und haben Spaß gehabt, ehe sie dann vor dem plötzlich einsetzenden Regen flüchten mussten.

Am Samstag hatten wir dann super Bedingungen und konnten es so richtig krachen lassen in der Luft, allerdings ohne etwas kaputt zu machen.
Leichte Flieger wie der "Gritter" hatten Mühe nicht zu weit hochgerissen zu werden und in den Wolken zu verschwinden, erwiesen sich aber als robust genug für schnellere Gangart und heftigeres Herumturnen. Auch der Minus, sonst ja nicht als Thermikwunder bekannt ist gut und schnell unterwegs gewesen.

Wir waren dieses Jahr auch nicht alleine am Starthang, eine große Gruppe anderer schweizer Modellflieger hat mit Ihren Maschinen den Luftraum bevölkert und es kräftig pfeifen lassen.
Einigen von uns war das dann schon fast wieder zu viel und sie haben lieber zugeschaut.

Am Sonntag waren die Bedingungen dann nicht mehr ganz so gut, wir sind aber auch wieder früh am Berg gewesen und konnten trotzdem ausgiebig fliegen bis dann am frühen Nachmittag wieder die Wolken und mit Ihnen der Regen kam.

Unsere Unterkunft im Bodehuettli war etwas einfacher und preiswerter im Vergleich zum Steinmattli aber es hat allen gut gefallen und wir werden wieder da hin gehen.

Von der MBG Radolfzell war auch diesmal leider wieder nur Bernd dabei, alle anderen waren zu Hause geblieben. Insgesamt war aber auch von den IG-Nurflügel Kollegen nur ein kleinerer Teilnehmerkreis dabei, auch hier scheint es wie bei uns ein wenig rückläufig zu sein.

Die IG-Nurflügel plant aber dieses Jahr gegen Ende September oder Anfang Oktober noch ein Flachlandtreffen in der Schweiz auf einem geeigneten Modellflugplatz.
Nähere Infos kommen dann noch von Eugen Obrecht. Zum Treffen kann jeder kommen der Interesse hat, der Spaß soll im Vordergrund stehen und es soll auch geschleppt werden.

Vielleicht wäre das ja auch etwas für Kollgen von uns die schöne große Nurflügelmodelle haben, die sie nicht in die Berge mitnehmen wollen.

Ich denke da an meinen Hai mit 3,33 m Spannweite oder die beiden großen Horten von Gerhard und Toni.

Mich jedenfalls würde es freuen, diese mal wieder in der Luft zu sehen.

Euer Bernd

Ein Dankeschön für den tollen Bericht von Bernd. Da kann man fast neidisch werden!
PS: wir hatten dieses Wochenende aber auch regen Flugbetrieb auf unserem Modellflugplatz und viel Spaß.

Ferienmonat Juli und ein heißer Sommer.
Gar mancher reist im Sommer in den warem Süden. Da wir in unsere Heimat diese Jahr wieder einen tollen Sommer haben, bleiben wir hier und treffen und regelmäßig auf dem Modellflugplatz zum Modellfliegen.

Endlich hat sich im Sommerurlaub die Vampire in die Lüfte erhoben. Mit 8S befeuert tönt der 90mm Wemotec-Impeller wie ein echter Jet. Das Flugvergnügen hält ca. 8 Minuten an. Dann geht es wieder zur Landung. Dank der vielen Brems- und Landeklappen kann das Modell recht sicher gelandet werden, trotz der 3500 Gramm Kampfgewicht.

Auch hat Klaus seine neune Ray XXL eingeflogen. Voll-GFK und eine super Verarbeitung. Da ist es kein Wunder, wenn das Modell mit Hochleistung glänzt. Klaus hat an dem Modell seine ware Freude daran. Nun muss der Flieger nur noch lange halten.

Nach getaner Arbeit besucht und Alexander auch auf dem Modellflugplatz. Endlich tönt wieder mal eine Turbine bei uns. Sein Falcon 120 ist ja schon viele Jahre flugerprobt. Es ist jedoch immer wieder schön einen perfekt fliegenden Piloten bei uns auf dem Platz zu haben.

Nach Feierabend oder an den Wochenenden ist unser Mauri auf dem Platz. So schön kann ein Sternmotor klingen, wenn seine Corsair die Bahnen zieht. Besonders toll dem Vorbild nachempfunden ist die Beleuchtung an diesem Modell. Sieht einfach schön aus, wenn einem die Landescheinwerfer bei der Landung entgegen leuchten.

Zwischendurch ist auch immer mal Dietmar mit seiner Bell auf dem Platz. Solch ein Heli ist immer eine schöne Abwechslung.

Endlich war der Saturn von Micha fertig. Besonders viel Mühe hat ers sich mit dem Design gegeben. Nach den Einstellarbeiten am Motor geht es zum Erstflug. Wie zu erwarten fliegt der Saturn auf Anhieb udn Micha hat seine wahre Freude an diesem Modell. Die erste Landung erfolgt noch ein bisschen schnell und das Modell kommt im Maisfeld zum stehen. Das kann ja beim nächsten Start nur besser werden. Doch nach einem schnellen Überflug hört man ein kurzes Querruderflattern. Ich denke, den Rest kann ich mir ersparen. Die Freude bei Micha war kurz und der Flugtag war gelaufen.

fp_01
fp_02
fp_03
fp_04
fp_05
fp_06
fp_07
fp_08
fp_09
fp_10
fp_11
fp_12
fp_13
fp_14
fp_15
fp_16
fp_17
fp_18
fp_19
fp_20
fp_21
fp_22
fp_23
fp_24
fp_25
fp_26
fp_27
fp_28
fp_29
fp_30
fp_31
fp_32
fp_33
fp_34
fp_35
fp_36
fp_37
fp_38
fp_39
fp_40
fp_41
fp_42
fp_43
fp_44
fp_45
fp_46
fp_47
fp_48
fp_49
fp_50
fp_51
fp_52
fp_53
fp_54
fp_55
fp_56
fp_57
fp_58
fp_59
fp_60
fp_61
fp_62
fp_63
fp_64
fp_65
fp_66
fp_67
fp_68
fp_69
fp_70
fp_71
fp_72

Da ich im Urlaub doch einige Male am Nachmittag alleine auf dem Flugplatz war, habe ich in den Pausen mal alle Tischplatten umgedreht und mit wetterfestem Klarlack versiegelt. Jetzt erstrahlen die Tische wie neu und halten sicherlich wieder einige Jahre. Auch wurde unsere Toilette auf Vordermann gebracht. Mit dem Hochdruckreiniger mal alles ausgewaschen und die Firma Hirling aus Stahringen hat die Klärgrube entsorgt. Benni hat hat mit Farbe die rostigen Winkel gestrichen. Ich habe in den Bauräumen einen neuen Lattenrost gezimmert und diesen gestrichen. Einige Utensilien für das WC wurden besorgt. Nun sieht unser WC wieder marnierlich aus und der Wunsch unserer Frauen wurde so auch erfüllt. Nun hoffen wir nur noch, dass diese auch kommen.

Alex hat sich eine 2-Meter F3A-Maschine zugelegt. Nachdem er ja mit dem Heli schon sehr präzise fliegt, ist es sein Wunsch dies nun auch mit solch einem Modell zu trainieren. Schön Alex, Du sorgst immer dafür, dass bei uns auf dem Platz was los ist. 

Im Urlaub hat sich bei uns im Verein ein neuer Kollege angemeldet. Sein Name ist Tobias. Er kommt aus der Auto-Car-Szene und weiß daher schon wo es nach rechts und links geht. Das erste Wochenende kommt er noch mit einem Easyglider. Beim Erstflug habe ich Ihn ein bisschen unterstützt. Die Landung hat er dann schon alleine erledigt. Das Wochenende drauf kommt er bereits mit einer selbst gebauten Mustang aus Holz. Nach gemeinsamer Kontrolle hat er den ersten Start selbst ausgeführt und das Modell danach sogar selbst gelandet. Da das Modell kleine Räder hat, wurde die Lanung auf dem Bauch ausgeführt. Alles ging glatt. Das Wochenende darauf war es dann eine FoXX von Aeronaut, nach Baukasten gebaut. Auch diese wurde perfekt geflogen. Was mich an dem neuen Kollegen am meisten freut ist: endlich mal wieder eine Kollege, welcher seine Modelle selbst baut und Schaum nur im Notfall verwendet!

Mal hat Mauri die selbst gebaute Saturn dabei, mal die Corsair und heute ist es die Mini Avianti von Sebart. Mit einer 70er Turbine ist das Modell nach der halben Piste in der Luft. Da der Flieger doch etwas schwerer geraten ist, ist der Jet flott unterwegs. Der Landeanflug erfolgt sehr schnell und die 120 Meter lange Piste reicht gerade um das Modell zum stehen zu bringen. Doch Mauri macht das nicht zum ersten Mal und meistert die Lanung mit Bravour.

Janis ist schon einige Zeit im Verein. Nachdem er mich über WhatsApp angesprochen hat waagen wir zusammen die ersten Flugversuche. Natürlich auch mit einem Easyglider. Die ersten Male lande ich sein Modell. Danach bewältigt er dies selbst. Ja die jungen Kollegen lernen schnell. Jetzt muss er nur häufig üben, damit aus Janis auch ein versierter Pilot wird.

Nachdem wir von einem Kollegen angesprochen wurden, ob wir nicht wie früher per SMS, informieren könnten, habe ich dies mal für einige Kollegen eingerichtet. Mit der App SMS2Group können einfach die Kollegen informiert werden. Kosten entstehen keine, da ich eh eine Flat habe. Ob die Kollegen dann auch zum Modellfliegen kommen, liegt an jedem selbst.

Mittlerweile wurde eine neues Stromaggregat gekauft. 2 alte Stromerzeuger wurden ja geklaut. Durch den Verkauf der alten Winden, welche nicht mehr genutzt wurden, hat das gerade gepasst. Beim gemeinsamen Heckenschneiden mit Peter hat sich das neue Gerät bereits bewährt. Noch als kleiner Hinweis für die Diebe: dieses Aggregat lagert nun an einem sicheren Platz!

Es sind nach wie vor immer die selben Kollegen am Platz. Dies ist ja gut so. Wir würden uns aber auch über weitere Kollegen freuen.

12.+13.5.2018 - Heli des Monats Mai.
Diese Wochenende hatten wir tolle Thermik und einen super Aufwind über dem Haldenstädter Hof. Die idealen Voraussetzungen für einen Segler mit Elektroantrieb. Egal ob Schaumwaffel oder Großsegler. Es ging nur noch  nach oben. Ernst, Peter, Achim und ich können davon berichten. Wahrscheinlich waren wieder einige Kollegen am Hang. So hatten wir wieder den toll gemähten Flugplatz wieder ganz alleine für uns.

Dietmar hat seine Bell wieder aufgebaut, nachdem er beim letzten Flugversuch eine Totalverlust hinnehmen musste. Damals waren Scale - Rotorblätter mit S-Schlag verbaut. Diese machten einen ruhigen Flug unmöglich. Nun sind symetrische Blätter montiert und siehe da: nun fliegt die Bell absolut ruhig und scale. Ein toller Anblick.

flugbuch 15flugbuch 16
flugbuch 17flugbuch 18

28.04.2018 - Frühjahrsputz bei der MBG.

Unser Ernst hat den Eingangsbereich unserer Hütte so schön gestrichen. Dabei hat er ja auch noch gleich neue Fensterscheiben eingesetzt. Es kann aber nicht sein, dass er nun die ganze Arbeit alleine bewältigt. So haben sich kurzerhand einige Kollegen diesen Samstag bereit erklärt, Hand anzulegen. Und wie es so ist, wenn einige zusammenkommen, um was zu tun, entwickelt sich da meist eine Eigendynamik. So wird auch gleich das komplette Grillholz mal beiseite geschafft und Knochensteine bis hinten hin gelegt. Dann wurde, das noch gute Grillholz fein säuberlich an der Wand aufgeschichtet. Dadurch haben wir zusätzlichen Platz gewonnen. Achim besorgt eine neue Ablage welche dann die komplette Länge montiert wird. Diese wird dann gleich noch durch einer schmale Ablage oben ergänzt, welche dann für die Ladegeräte dient. Neben die 12 Volt Kupferschienen kommt dann gleich noch eine Steckleiste mit einem 220 Volt Anschluss. Damit können dann die dickeren Akkus geladen werden, oder auch mal ein Gartengerät angeschlossen werden. Ein Kollege hat uns hierfür eine Stromaggregat spendiert, welches dann noch hinter der Hütte platziert wird.

flugbuch 11flugbuch 12

An der hinteren Wand der Hütte wurden die letzten Jahrzehnte das übrige Grillholz gelagert, welches bei den Baumschneideaktionen anfiel. Immer oben drauf, war hier die Devise. Da das Holz noch nie gebraucht wurde, konnte es kurzerhand abgeräumt werden. Und da kam auch schon die Überaschung zum Vorschein. Das meiste Holz war verrottet und zerfiel in den Händen. Die Hüttenwand hat dadurch schon Schaden genommen. Stefan hat uns eine Mulde gestellt und so wurde das Gammelholz entsorgt. Die erste Mulde war gleich voll. Erst mit einer 2. Mulde war das verrottete Holz entsorgt. Das noch gute Holz wurde weiter verwendet. Die Hütte wurde nun ringsherum mit einem biologischen Mittel 2 x gestrichen und siehe da: schon erstrahlt diese im neuen Gewand. Wie vor vielen Jahren vorgesehen, fanden nun wieder die Geräte an dieser Wand ihren Platz. Die Halterungen waren ja immer noch vorhanden. Um den Socklebereich besser zu schützen wird Ernst noch einige Bleche anbringen und diese grau streichen. Dann sollte unsere tolle Hütte wieder für einige Jahre treue Dienste leisten.

Gegen Mittag wurde der Grill entfacht und gemeinsam gegrillt. Stolz, über das Geleistet ließen wir es und gut gehen. Ein recht herzlichen  Vergelt es Gott an die Beteiligten und Spender. Ich seid einfach Klasse!

flugbuch 13flugbuch 14
21.04.2018 - Flieger des Monats April.

Um unser Flugbuch etwas zu beleben, werden wir jeden Monat einen tollen Flieger aus dem Verein vorstellen. Diesen Monat ist es die Corsair von Mauri.

Die F4U-1D Corsair 60cc von Hanger 9 hat eine Spannweite von 2.170mm und eine Länge von 1.770mm. Das Gewicht liegt um die 13,8kg. Gesteuert wird das Modell über Quer-, Höhen- und Seitenruder. Zusätzlich sind die Flaps und die Motordrossel angesteuert. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Antrieb. Hier ist ein SAITO FG84-R3 mit KELEO Ringschalldämpfer Viertakt Sternmotor für Benzin verbaut. Den Sound müsst Ihr einfach mal gehört haben. Einfach Klasse, dieses BLUBB-BLUBB!

Auf die kleinen Details legt unser Mauri wert. So ist das Modell ausgestattet mit einem RAMOSER Verstellpropeller mit 13,7“ Steigung (mit  diesem Setup klingt der Antrieb nicht wesentlich schlechter als ein MOKI 250 J ), RAMOSER Scale Spinner, ROBART Scale Hauptfahrwerk elektrisch, ROBART Einziehspornrad, Unilight Beleuchtungskit: 2 x Landscheinwerfer gekoppelt mit den Flaps, Beacon und Positionslichter und Verschiebbare Cockpithaube mit Pilot.

Einziges Manko (wenn man so will) -> Mittelteil aus GFK lackiert. Der Rest ist Balsa gebügelt. Man muss schon aufpassen, wo man anfassen tut. Sonst knackt es.

Heute hat er den Erstflug mit diesem Modell. Dieser verläuft recht unspektakulär. Das Modell hat sehr gutmütige Flugeigenschaften. Lediglich wird beim Landeanflug die Wirkung der Klappen unterschätzt. Und so setzt der Flieger 5 Meter vor der Landebahn auf. Da die Räder doch sehr groß sind setzt das Modell im hohen Gras auf, rollt über den Weg und kommt auf der Landebahn zum stehen.

Auf die Frage hin, etwas zum Bericht beizutragen meint Mauri.
Ich wollte schon immer eine Corsair besitzen. Mein Wunschkandidat von CARF sprengt aktuell jedoch das Budget J Daher die Hangar 9. Diese ist zwar auch nicht ganz billig, soll jedoch den Start in die Warbird-Welt eröffnen. Der SAITO FG84 in Verbindung mit dem Keleo Ringschalldämpfer  waren von Anfang an Priorität. Was sagten die Kollegen am Platz? Das blubbert wie die Große. Die Corsair ist dem Vorbild nachempfunden. So sind Cockpit und Details an Ihr Scale! Lediglich die Fahrwerkstüren habe ich noch nicht verbaut. Ich besitze sogar Bombenattrappen, welche abgeworfen werden können. Evtl. packt es mich doch noch und ich installiere diese. Laufverhalten des SAITO einfach gigantisch. Fliege mit ASPEN 4. Nachdem ich den Chokehebel installiert habe, benötigt der Motor 3-4 Umdrehungen zum Ansaugen. Zündung sofort danach. Super!

Danke Mauri für Deinen tollen Bericht.

 
0401
0402
0403
0404
0405
0406
0407
0408
0409
0410
0411
0412
0413

07.04.2018 - die ersten Sonnenstrahlen und Themperaturen von über 20 Grad haben unsere Kollegen aus dem Winterschlaf erwachen lassen. Kaum ist noch ein Parkplatz zu bekommen und es ist gerade Mal 14 Uhr. Nun werden wir für die langen Wintertage entschädigt und können wieder unserer Lieblingsbeschäftigung nachgehen - dem MODELLFLUG.

Simon hat heute seine tolle Corsair dabei. Das schönste an diesem Modell ist der SAITO - Boxer als Viertakter. Mittlerweile hat der Motor nur den Spitznamen "BLUPP-BLUPP". Das hört sich so an, wenn der Motor im Standgas läuft. Auf Vollgas entwickelt dieser Motor eine gigantische Kraft.

Klaus ist auf dem HLG-Tripp. Der hat heute gleich 2 dabei. Mit dem Gummiseil auf Höhe geschossen, dann noch etwas Thermik und schon sind ausgiebige Flüge möglich.

flugbuch 01flugbuch 02
Michael hat heute gleich 3 neue Geräte dabei. Mit dem Elektrosegler hat er etwas Pech. Da hat sich ein Querruder in der Luft gelöst. Mit dem Heli und der Edge geht dann aber alles gut. Die Edge von Sebart hat tolle Flugeigenschaften. Nur für die Graspiste sind die Rädchen etwas zu klein. So legt Micha bei der Ladung einen punktereifen Salto hin. Micha, dafür gibt es zusätzliche Punkte.
flugbuch 03flugbuch 04
Und Joachim warte schon auf den Start. Der Kollege vor ihm blockiert noch die Startbahn. Kaum ist diese aber frei geht es ab in Lüfte. Und das klappt mit dem Telemaster recht gut. Mit 8S motorisiert hat das Modell ja ausreichend Leistung.
flugbuch 05flugbuch 06

Unser Achim hat seine Salto dabei. Der Kollege ist ihm behilflich beim Startvorgang. Achim, da hast Du einen tollen Segler. Der könnte mir auch gefallen. Mauri hat seine riesige Extra dabei. Der 170er DLE Boxer, zusammen mit dem großen Propeller liefern eine gut hörbare Geräuschkulisse. Aber wie sagt man so schön. Leistung will gehört werden.

flugbuch 07flugbuch 08
Alexander hat auch über den Winter mit dem Heli geübt. Davon können wir uns heute wieder überzeugen. Im weichen 3D-Flug zeigt er, was er kann. Und das kann sich sehen lassen.
flugbuch 09flugbuch 10
Kategorie: Verein
Zugriffe: 1340