Aus den Bauräumen MBG-Flohmarkt Letzter Gruß Flugbuch Frauenfeld Axalp Neuhausen Schroecken Adelboden Bauzeit


 

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern und Freunden der MBG - Radolfzell ein Gutes Neues Jahr 2013.

Hallo liebe Kollegen der "Bauenden und Fliegenden Zunft",
schon wieder ist ein Jahr im Sauseschritt an uns vorbeigezogen. Viele neue Erfahrungen sind 2012 auf uns zugekommen und manchmal hat es uns auch etwas überrascht. So lange uns solche Überraschungen aber Freude bereiten ist die Welt in Ordnung.

Ich wünsche Euch allen für das Neue Jahr 2013 viel Spass und Entspannung mit dem Bau und Flug unserer Modelle. Nicht zuletzt wäre es schön, wenn unser gemeinsames Hobby im nächsten Jahr, bei herrlichem Wetter wieder für gute Laune und Entspannung sorgt. Zusammen auf dem Modellflugplatz oder in den Bergen.

Was kann es noch denn noch Schöneres geben?

Herzliche Grüße wünscht Euch die Modellbaugruppe Radolfzell.


30.12.2011 - unsere traditionelle Sylvestersuppe.
Und wie jedes Jahr ist es wieder mal soweit. Die Sylvestersuppe wird gekocht. Diese wird, wie schon viele Jahre aus den Einnahmen vom Getränkeverkauf finanziert. Bedingt durch den günstigen Einkauf und da ja jeder immer ein bisschen mehr in die Kasse wirft, bleiben beim Verkauf auf dem Modellflugplatz über das Jahr um die 200 Euro hängen. Diese werden für Arbeitseinsatz, Segelflugwettbewerb und Sylvesterfliegen verwendet. Fehlt mal ewas beim Einkauf gebe ich gerne was dazu. Da wir unsere Beiträge ja ausschließlich zur Deckung der laufenden Kosten benötigen vermeiden wir solche zusätzliche Belastungen.

Nachdem unsere Bauräume die letzten Wochen von mehreren Personen doch rege genutzt werden müssen die Tische erst mal gründlich geeinigt werden. Zuvor wird noch Foto vom neuen Nurflügel (y-not) von Emanuel geschossen. Soviel Zeit muss sein. Dann kann es losgehen. An vier Stationen werden die Zutaten gereinigt und vorgeschnitten. Toni hat wieder sein Profiwerkzeug dabei. Mit diesem werden die Zutaten fachgerecht in gleiche Stücke zerkleinert. Im Hintergrund werden dann diese mit 2 Töpfen zubereitet. In einem Topf wird auf scharfer Flamme angebraten, im zweiten und größeren Topf wird mit geringerer Hitze gekocht. So sind nach einer Stunde 30 Liter Gulaschsuppe bereit zum Verzehr. 5 Teller Suppe werden von uns verköstigt und für gut befunden. Der morgige Tag und unsere Gäste können kommen.


31.12.2012 - Sylvesterfliegen auf unserem Modellflugplatz.
Heute könnten wir ein gutes Geschäft mit Parkgebühren erzielen. Spaß bei Seite. Es ist der letzte Tag im Jahr und wir haben ideales Wetter für unsere Gäste. Zahlreich sind die Kollegen aus Aach erschienen. Danke schon mal vorab für den Besuch. Im Gegensatz zu uns hatten die Kollegen zahlreich ihre Modelle dabei, so dass wir auch mit regem Flugbetrieb unterhalten wurden.

Gemäß dem Spruch "Platz ist in der kleinsten Hütte" zeigt uns Michael wie viele Modelle in seinen kleinen Honda passen. Auf die Frage hin: ist jetzt das Auto voll, meint er nur, da gingen doch wohl noch einige Modell rein. Den Tag über zeigt er uns, was alles an Kunstflug mit den Helis drin ist. Ich bin schon seit einigen Wochen daran mit einem Quad zu üben. Mein Ziel ist es, auch mal so gut zu werden wie unser Mike. Dann kaufe ich mir auch einen Heli.

Christof, von den Aachener Kollegen führt uns wieder Kunstflug in Bodennähe vor. Nicht, dass er schlecht sieht. Nein, er ist einfach so gut am Steuerknüppel. Es bereitet richtig Spaß dieser Vorführung zuzuschauen. In unserem Alter tun wir uns da ein bisschen schwer. Die Erklärung ist ganz einfach - wir sind nicht in der Gameboy - Generation aufgewachsen. Wir mussten uns mit der Natur und Freiflug begnügen. Dabei sind wir knüppeltechnisch verkümmert.

Derweil sitzen viele Kollegen in der Sonne oder am Tisch und lassen sich unsere Gulaschsuppe munden. Dazu gibt es Kinderpunsch und Glühwein - so ist es schon viel Jahre Tradition. Und dieses Jahr sind die 30 Liter Suppe im handumdrehen weg. Die muss dieses Jahr wohl besonders gut geschmeckt haben. Doch ich denke eher, dass die Anzahl der Besucher die Ursache war. So ist es auch recht - weg ist weg.

Wir hatten heute einen wunderschönen Tag und regen Flugbetrieb am Platz. Ein Dank an die zahlreichen Besucher der Kollegen aus Aach und das Team aus der Suppenküche. Ihr habt Eure Sache gut gemacht. Hoffen wir, dass es an Dreikönig ähnlich gutes Wetter ist. Dann können wir uns mit einem Gegenbesuch revanchieren.

06.01.2013 - Dreikönigsfliegen bei den Kollegen aus Aach.
Nachdem ich über eine Stunden meine verlegte Digicam gesucht und glücklicherweise wieder gefunden habe, bin ich leider etwas verspätet in Aach angekommen. Aber gerade noch rechzeitig bekomme ich ein Stück von dem saftigen Kasseler ab. Das Fleisch ist zart und schmeckt zwischen den Brötchen hervorragend. Ist ja auch kein Wunder. Das hat ja Walter zubereitet. Der hat uns ja in der Vergangenheit schon des Öfteren mit tollen Essensideen überrascht.

Frisch gestärkt schaue ich der Flugvorführung von Armin zu. Sehr realistisch führt er uns seinen Hubschrauber vor. Er hat lange Zeit Probleme mit Knackimpulse durch die Heckrotorwelle. Heute strahlt er. Das Erden der Welle war die Lösung. Die Störungen gehören der Vergangenheit an.

Zahlreich haben die Piloten aus Aach ihre Modelle mitgebracht. Auch hier haben die Flieger mit Elektroantrieb den Vorrang. Diese Modelle sind unkompliziert und funktionieren sehr zuverlässig. Ist eben wie bei uns. Fast jeder hat was elektrisches, was die meiste Zeit geflogen wird. Ich habe gestern meinen neuen Quadrocopter bekommen und noch schnell flugfähig gemacht. Heute führe ich den Erstflug durch. Das funktioniert übrigens auch super, wie alles andere hier am heutigen Tag.

Neben den vielen Elektromodellen ist der Erstflug vom neuen Jet von Fritz natürlich schon eine kleine Sensation. Gespannt schauen wir dem Geschehen zu. Doch der Erstflug gleicht eher einem Flug von vielen Flügen. Ohne irgend welche Probleme hebt der Jet ab und fliegt, laut Aussage von Fritz wie auf Schienen. Die P120 ist für das Modell ein bisschen zu stark. So wird die meiste Zeit mit Halbgas geflogen. Nach der Landung hört man den Kollegen erleichtert aufatmen. Mit den Worten, da hat sich der Bau doch gelohnt, diskutiert er noch gemeinsam mit den Kollegen die gestellten Fragen.

Liebe Kollegen aus Aach. Wir bedanken uns für die Einladung. Wir hatten eine schönen 3-Könistag bei Euch und konnten seit langer Zeit wieder mal einen Jet in Aktion sehen. Das ist bei uns ja eher eine Seltenheit. Eure Idee mit dem Kasseler war super. Uns hat es allen gut gemundet. Wir wünschen Euch eine unfallfreie Flugsaison und freuen uns auf noch zahlreiche Treffen bei uns oder bei Euch.

Es grüßt die Modellbaugruppe Radolfzell.


Aus den Bauräumen MBG-Flohmarkt Letzter Gruß Flugbuch Frauenfeld Axalp Neuhausen Schroecken Adelboden Bauzeit
Gerhard Kenner