Startseite. Flugbuch 2010 Vorbereitungen Axalp Nuritreffen Axalp Schroecken Flumserberg Ferienprogramm Bauzeit

Jahresbericht 2010 - die Düse hält Einzug bei der MBG-Radolfzell.


 

Winterzeit - Bauzeit.

Dieses Jahr hatten wir eine langen und bitterkalten Winter. Viele Abende und Wochenenden brachten wir gemeinsam in unseren Vereinsbauräumen zu. Und so beginnen wir das Frühjahr mit einigen neuen Modellen und Entwicklungen, welche wir nachfolgend kurz vorstellen wollen.
Nachdem ich nun doch schon einige Jahre eine Frankturbine unterm Sofa liegen hatte war es an der Zeit einen passenden Jet auf die Beine zu stellen. Und dieser Ausspruch "auf die Beine zu stellen" ist wörtlich gemeint. Ich habe im Verein bei einigen Kollegen das Interesse an elektrisch betriebenen Einziehfahrwerken geweckt. Toni, Andreas und Roland übernehmen den elektronischen Teil. Ich befasse mich über den Winter viele Stunden mit der Konstruktion und der Herstellung einiger elektromechanischen Einziehfahrwerkmechaniken.

Bild links: in eine Aermacchi von BZ - Modellbau, als Testträger wurden die neuen Mechaniken eingebaut. Der Flieger wiegt trocken 10 kg. Hinzu kommen dann noch 3 Liter Kerosin und das bei einer Spannweite von 2 Meter. Nicht gerade leicht. Aber wie sagt man so schön hier im Schwabenland "es wird schon gange".

Bild rechts: das Bugfahrwerk wurde auf ein beschichtetes Sperrholzbrett montiert. 8 Schrauben können gelöst werden und man hat die Mechanik mit samt der Rudermaschine in der Hand. Mal schauen, ob sich diese Lösung im Flugbetrieb bewährt.

Auch Toni hat sich eine Biene zugelegt. Diese wird in den Falcon 120 eingebaut. Dieses Modell bestücken wir mit den kleineren Elektromechaniken. Zur Anlenkung vom Bugfahrwerk wurde die Rudermaschine direkt an die Mechanik montiert. Die Rudermaschine schwenkt mit beim Einziehvorgang in den Rumpf. Im rechten Bild ist die etwas kleinere Mechanik von unten zu sehen. So verraten wir nicht gleich alle Details der Elektromechanik.

Und da so eine Flugsaison doch sehr lange sein kann wurde auch noch ein weiteres Projekt angegriffen. Seit mehreren Jahren lag das Kangaroo auf dem Speicher. Dieses wurde endlich fertig gestellt. Nach einem FMT - Bericht von Ralf Losemann wurden eine Vektorsteuerung und ein Vorflügel vorgesehen. Auch hier finden die elektrischen ezfw Verwendung. Diese wiederum in einer modifizierten Ausführung.

Bei der Suche nach dem Tank fand ich bei Lidl eine dickwandige PET - Flasche von Vittel mit einem Fassungsvermögen von 2 Liter. Leider gibt es bis heute keinen passenden Verschluss auf dem Markt. Der Innendurchmesser vom Flaschenhals hat exakt 25mm. Kurzerhand einen passenden Stopfen gedreht, versehen mit einen O-Ring und einigen Bohrungen und schon fertig ist der neue Verschluss. Diese rechteckige Flasche passt wie angegossen in mein Kangaroo.

Bei unseren Bauprojekten unterstützen uns folgende Lieferanten.

Herr Niemeyer von FlyWood.de hat uns 8 CNC-Sätze vom Gritter zu einen sehr fairen Preis für die Jugendarbeit zur Verfügung gestellt. Durch die eingesparten Kosten können wir in der Jugendarbeit  erweiterte Investitionen, wie Antriebe, Regler, Folie und dergl. tätigen. Das Taschengeld der Jungs wir es Ihnen danken.

Ein recht herzliches Dankeschön an Jens Niemeyer.


Die Lipos beziehen wir bei Stefans Liposhop. Eine reiche Auswahl von qualitativ hochwertigen Lipos, zu einem fairen Preis können dort bezogen werden. In der Vergangenheit habe ich dort schon häufig Lipo - Zellen bezogen und nur gute Erfahrungen gemacht.

Bei der Fa. Staufenbiel haben wir die benötigten Elektroantriebe besorgt. Dort sind preiswerte Combos für die Jugendarbeit zu haben. Wir möchten uns bei Herr Och, dem Chef der Firma Staufenbiel recht herzlich bedanken.

Startseite. Flugbuch 2010 Vorbereitungen Axalp Nuritreffen Axalp Schroecken Flumserberg Ferienprogramm Bauzeit

Gerhard Kenner